Neues wagen…

Nun stehe ich vor dieser Entscheidung. Soll ich, oder nehme ich mir einfach zu viel vor? Kann ich mir das zumuten oder wird es zur Zumutung? Ist es eine super tolle Idee mit kurzer Zündschnur oder wird es doch zur zündenden Idee? Hmmm, keine Ahnung. Auf jeden Fall bemerke ich deutlich, dass ich den Entscheid, meine Seite bekannt zu machen seit Monaten vor mich her schiebe. Aus Angst viel Wind um zu Wenig gemacht zu haben, drücke ich mich lieber davor. Aber gibt es einen richtigen Zeitpunkt, um so einen Schritt zu wagen? Wahrscheinlich nicht, muss ich mir eingestehen, während ich diese Zeilen schreibe. Aber wie oft im Leben ist es so, dass wir Entscheidungen treffen, ohne zu wissen (ohne es wirklich zu wissen), was im Endeffekt dabei rauskommt? Wohl öfter, als uns lieb ist. Aber es gibt so vieles, das ich einfach noch nicht kann – nächste Ausrede – ertappt. Dabei habe ich wohl mehr Hilfe anerboten bekommen, als ich angenommen habe. Aber es braucht so viel Zeit zum Lernen – ja, ist so, aber es ist möglich! Und was ist mit dem Zeitaufwand? Habe ich so viel Zeit, um eine Seite am Laufen zu halten? Blogger singen davon täglich ein Lied, wie viel Zeit sie investieren – Hiiiiilllfeeeee…. Ja gut, ich seh schon. Die Ausreden, mich meiner selbst gestellten Aufgabe zu stellen scheinen nicht enden zu wollen. Und jetzt hab ich sie, die Strategie! Wie damals auf dem 3- Meter Sprungbrett. Da stand ich also. Vorne auf dem Sprungbrett und musste feststellen, dass ich in der Falle sitze. Sch…hoch aber zurück ging irgendwie auch nicht. Wäre ja zu peinlich gewesen, wenn ich die Treppe nach unten hätte nehmen müssen, während die Kleinen an mir vorbei gingen, um den Todessprung zu wagen. Also blieb und bleibt auch heute nur Eines: Augen zu, rennen und ab ins kalte Nass! In diesem Sinne wünsch ich euch Geduld, mich zu begleiten und mir Mut, Stürze hinzunehmen und die Treppe erneut aufzusteigen. Herzlich, Tamara.

2 Gedanken zu “Neues wagen…

Schreibe einen Kommentar