Pusteblume ist nicht gleich Pustekuchen

Es gibt diese Tage, an denen ich genau weiss, ich muss raus. Raus in den Wald, in die Sonne, an die frische Luft. Egal wie, aber raus. Meinen Kopf frei machen und mein Herz füllen. Mit Momenten des Genusses. Diese kleinen Momente von denen ich euch auch schon erzählt habe. Genusstraining heisst das Ganze in "therapeutisch". Könnt ihr in euren Suchmaschinen eingeben, wenn ihr mehr dazu wissen wollt. Beate Handler ist eine tolle Autorin und gibt ihr Wissen dazu praxisnah weiter! Du gehts mit offenen Augen/Ohren/Nase (natürlich gehören da auch Mund und Körper dazu) - eben allen Sinnen durch den Tag. Lass dich einfach von Momenten leiten, nicht von einem Ziel, nein von eben dem, was dich gerade anspricht. Und das war dieses mal die Pusteblume und eine Variante von ihr, deren Namen ich nicht kenne. Vielleicht erkennt sie ja jemand von euch da draussen :-). image   image Ich pflücke sie also möglichst vorsichtig, damit sich diese kleinen Schirmchen nicht bereits jetzt schon davon machen. Ihr kennt doch bestimmt diese Momente als Kind, in denen ihr pusten wolltet und da gingen alle diese Schirmchen bereits beim Abreissen auf und davon... ha haaa... Ich spiele mit dem rechten Winkel zum Sonnenlicht, versuche mich im Halten und Abdrücken und Winkel halten gleichzeitig. Ihr könnt euch denken, wie konzentriert ich dabei sein musste 🙂 Diesen Moment, einfach bei der Sache sein, die ich gerade tue, im Flow sein - ein weiterer Begriff dazu. Es lohnt sich für diese Momente zu leben. Sie sind es, die dich zentrieren, die dich nach innen bringen. So stellt sich ganz automatisch, ohne weitere Massnahmen Ruhe, Entspannung und Zufreidenheit ein. Ganz einfach - einfach so. Wie dankbar ich bin, die Wichtigkeit solcher Momente zu wissen. Danke Bärbel, dass wir um dieses Wissen gemeinsam wissen und uns gegenseitig mit Erfahrungen und Wissen bereichern! Und zum Schluss das Beste: Pusten....... und fliegen lassen. image   image image  image Wie habt ihr eure letzten Genussmomente verbracht? Wo sind eure nächsten Genussmomente? Macht euch doch mal auf die Suche... herzlich, Tamara.

2 thoughts on “Pusteblume ist nicht gleich Pustekuchen

    1. Hallo guten Morgen Schön, dass dir der Artikel gefällt. Du weisst natürlich hier genau von was ich (Laie) da spreche… viel Freude weiterhin auf meiner Seite. Lg Tamara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.